Schmücken

Ein Schützenfest beginnt immer zuerst mit etwas Arbeit, schließlich muß der Ort auch schön geschmückt werden. Neben den Straßen gehört da natürlich auch die "Residenz" des Oberst mit dazu.
Nachdem wir im Vorfeld die Lichterkette dem neuen Standort bei Josef Karis angepasst und auch eine passende Maistange vorbereitet hatten, gab es trotzdem ein paar Verzögerungen, da es zwischen den Holzbüttger Jonge und dem Oberst ein wenig Uneinigkeit bezüglich der Kränze gab.
Nachdem auch diese kleinen Hindernisse beseitigt waren und auch diverse Glühbirnen getauscht waren, wurden wir von Oberst Klaus hervoragend mit Getränken und Essen versorgt (die Getränke gab es auch schon während der Arbeit).
Leider konnte unsere Majestät Frank nicht teilnehmen, da er sich nicht von seinem Thron losreißen konnte...

 

Oberstehrenabend

Der Königsorden

Der Oberst- und Königsehrenabend fing feuchtwarm an, so daß es selbst im Ausgehrock eher unangenehm war. Die letzte Generalversammlung war ziemlich laut, da der Vorstand immer wieder gegen den nicht unbeträchtlichen Lärm im Zelt anbrüllte.

Beider Ehrung der Sieger des Pokalschießens, gab es direkt 2 Erfolge für das Pioniercorps, da Rene Zimmermann in der Jungschützenklasse den zweiten Platz belegte und Rainer Zimmermann in der Altersklasse den Pokal holte.

Etwas länger dauerte dann die Verleihung der Königsorden, da SM Franjo I. großzügig eine Menge Schützen mit seinen Orden bedachte. (übrigens in einem sehr schönen Blau)

Der Fackelzug verlief wirklich schön, abgesehen von einem kleinen Ausfall unseres Oberleutnants welcher sich nicht so gut fühlte. An der "Banane" teilte sich das Corps um mit einem Teil unseren Hauptmann Michael zu seinem Geburtstag zu geleiten, während der Rest weiter zurück zum Zelt zog. Von diesen Pionieren machten sich zwei dann auch noch einmal auf zum Gratulieren.
Das warme Wetter bescherte dem Fackelzug eine Menge Zuschauer, war aber etwas schweißtreibend...

Bilder vom Schmücken und Oberstehrenabend gibt es hier