Bereits im Mai beim Schützenfest in Hassels wurden wir angesprochen, ob wir denn vieleicht auch nach Holthausen zum Jubiläumsschützenfest (90 Jahre) kommen könnten. Da war die Einladung noch nicht ganz sicher, aber im Großen und Ganzen standen wir der Idee positiv gegenüber.
Als es dann später im Jahr konkreter wurde, stellten sich immer mehr Probleme in den Weg, Major, Leutnant, Spieß und auch der eine oder Andere Pionier waren an dem Wochende verhindert. Eigentlich wollten wir deshalb schon absagen, aber Oberst Werner Schmitz aus Holthausen ließ einfach nicht locker.
Also übernahm Oberleutnant Rainer die Organisation der Reisewilligen. Neben 5 Holzbüttgern wurden auch noch drei Freiwillige Sappeure aus Kaarst rekrutiert und so gingen 8 Pioniere auf die Reise nach Düsseldorf Holthausen.

Da es keine Vorreiter in Holthausen gibt, und wir den dortigen Zugweg nicht kennen, war die vorausgehende Polizei gleichzeitig auch Fremdenführer. Mit den Worten "wir folgen Herr Polizei" führte Oberleutnant Rainer seine Leute durch ganz Holthausen, bis es nach langem Marsch eine kleine Stärkung gab. Von den Hubertusschützen gab es super leckere friko Brötchen und Alt. (wie lecker das war kann ich nicht beurteilen, meine Informationen stammen von einem Pils-Trinker)

Danach wurde Austellung genommen zum Vorbeimarsch der einzelnen Batallione an König und Gefolge. Dabei präsentierten wir das Beil, sah sehr gut aus. Danach gab es einen großen Musik Zug, welcher nochmals am König vorbeimarschierte. Dabei gingen die Pioniere mit Paradeschritt am König vorbei, dies lieferte eine zusätzliche Show für die Zuschauer. Auch Pioniere sieht man dor wohl nicht zu oft, die Gesichter der Besucher am Rand sprachen Bände.

Zum Abschluß ging es dann mit König im Schlepptau über kleine Umwege zum Kirmesplatz ins Zelt.

Bilder gibt es hier und extern hier

Vielen Dank an die Holthausener für die Einladung, an Rainer für die Bilder und Niklas für den Text.